Sachverstand für Bäume
sommer2-960x140

Gehölzwertermittlung

„Der Baum ist ein wertbildender Faktor des Grundstücks, auf dem er wächst. […] Wird er zerstört oder beschädigt, so wird in die Substanz des Grundstücks eingegriffen." (‚Kastanienbaum-Urteil’, BGH Urteil vom 13.5.1975)


Feststellung der Schadenshöhe

„Wer zum Schadensersatz verpflichtet ist, hat den Zustand herzustellen, der bestehen würde, wenn der zum Ersatz verpflichtende Umstand nicht eingetreten wäre." (BGB § 249)

Grundsätzlich basieren Berechnungen zur Schadenshöhe auf zwei rechtlichen Vorgaben...

Weiterlesen …


Unsere Leistungen

Brudi & Partner erstellt Gutachten zur Wertermittlung und zur Schadenshöhe von Gestaltungsgrün für Gerichte, Behörden, Versicherungen und Privatpersonen. Die Basis dafür ist die laufende Rechtssprechung und aktuelle Regelwerke und Vorschriften...

Weiterlesen …


DOPPIK

Doppik ist ein Kunstwort, das für die DOPPelte Buchführung steht. In der öffentlichen Verwaltung kennzeichnet der Begriff den Gegensatz zur bisherigen kameralen Buchführung (Kameralistik). Bei Anwendung von DOPPIK sind auch fest mit dem Grundstück verwurzelte Bäume als werterhebliche Posten in einer Bilanz zu erfassen. Indem eine Baumdatenerfassung bereits gezielt auf die Klassifizierung von Baumbeständen ausgelegt und entsprechend strukturiert wird, bietet sich eine geeignete Taxationsgrundlage. Auf diese Weise lassen sich die Aufwendungen für Baumkataster sinnvoll mit der anstehenden Bilanzführung im öffentlichen Grünflächenmanagement verbinden.


Grundlagen

„Samen wird mit dem Aussäen, eine Pflanze wird mit dem Einpflanzen wesentlicher Bestandteil des Grundstücks."
(§ 94 BGB)

Bäume auf nicht ertragswirtschaftlich genutzten Grundstücken haben für sich genommen in unserem Rechtssystem keinen monetären Wert. Sie sind jedoch fest mit dem Grundstück verbunden...

Weiterlesen …