Logo TreeConsult
Sachverstand für Bäume. Kompetent. Innovativ.

Seminare & Vorträge

Lernen Sie zuhause – oder kommen Sie zu uns!

Der Informationsaustausch zwischen Sachverständigen und Baumpflegern ist eine wichtige Basis fachlicher Kompetenz und Weiterbildung in unserem Berufsfeld. Profitieren Sie von unserer langjährigen praktischen Erfahrung, mit der Einbindung aktueller Entwicklungen der Baumpflege und der praxisnahen Aufbereitung von Studien und Forschungsarbeiten in den Kursinhalten.


Neben den im Seminarkalender angekündigten öffentlichen Seminaren, bieten wir alle Themen auch als Inhouse-Schulungen für Ihr Unternehmen, Ihre Verwaltung oder Institution an – in unseren Räumen in Gauting, aber auch in Ihren Räumen.


Haben Sie Interesse an speziellen Themen und finden dazu keinen Termin im Seminarkalender, dann schreiben Sie uns eine E-Mail, denn einige Themen bieten wir nur auf Nachfrage an.

Biomechanik und visuelle Kontrolle vorgeschädigter Bäume

Spektakuläre Baumschäden sind eine Herausforderung für alle Verantwortlichen. Versteht man aber die biomechanischen Hintergründe, hilft es, auch bei schwierigen Fällen, die Verkehrssicherheit zu beurteilen. Im Mittelpunkt stehen die beiden Elemente, die zum Versagen von Bäumen beitragen: die auftretende Belastung und die Tragfähigkeit der Struktur. Beides lässt sich in vielen Fällen auch ohne den Einsatz von Diagnosegeräten einschätzen.


Am lebenden Baum vermitteln wir Ihnen einfache Verfahren zur Dokumentation der Ergebnisse einer intensiven visuellen Untersuchung. Sie erproben Hilfsmittel zur Abschätzung der Resttragfähigkeit eines geschädigten Baumes und Schätzverfahren zur Belastungssituation an Schwachstellen im tragenden Holzkörper.



Hauptkursinhalte sind: 

  • Biomechanische Vorgänge beim Versagen von Bäumen
  • Faktoren bei der Beurteilung der Stand- und Bruchsicherheit
  • Kompensationsfähigkeit einschätzen, Ausbreitung von Defekten im Holzkörper beurteilen
  • Resttragfähigkeit geschädigter Baumteile abschätzen, zu erwartende Belastungen erfassen
  • Biomechanische Beurteilung der Verkehrssicherheit von Altbäumen mit ausgeprägten Defekten

Termine:

 – 14.10.2014 Bernried
Interessensbekundung
Eingehende Untersuchung von Bäumen - Tomografie, Treecalc, Zugversuch

In der Baumdiagnose werden neben der visuellen Untersuchung in vielen Fällen gerätegestützte Verfahren oder weitergehende Beurteilungsmethoden eingesetzt. Seit Ende 2013 liegt hierzu mit den Baumuntersuchungsrichtlinien der FLL erstmals ein Regelwerk vor.


Gerade für Baumpfleger, Mitarbeiter der öffentlichen Hand und Sachverständige, die solche Methoden bisher noch nicht einsetzen, erscheint die Vielfalt bisweilen verwirrend:

  • Wann ist welches Verfahren sinnvoll, welche Aussagen lassen die verschiedenen Methoden zu, wo liegen die Grenzen der verschiedenen Methoden?
  • Nach welchen Prinzipien funktionieren die verfügbaren Geräte?
  • Was muss ein Sachverständiger leisten und darstellen?

Wir geben unsere detaillierten Fachkenntnisse gerne an Sie weiter. Dabei konzentrieren wir uns auf die Fachbereiche, in denen wir seit Jahren führend tätig sind. Nach Möglichkeit binden wir auch internationale Fachleute ein und stellen Ihnen die beiden derzeit am häufigsten eingesetzten tomografischen Verfahren zur Bestimmung des Höhlungsgrades vor. Mit der neuen Software Treecalc können Anwender baumstatische Grundsätze bei der Beurteilung der Bruchsicherheit nutzen.


Zugversuche ermöglichen die Überprüfung der Standsicherheit. Deren komplexe Grundlagen werden anhand aktueller Forschungsergebnisse anschaulich vermittelt.


Termine:

 – 29.10.2015 Gauting
 – 16.07.2014 Gauting
Interessensbekundung
Zertifikatslehrgänge und Praxiskurse für Baumkontrolleure

In Kooperation mit der Akademie für Landschaftsbau Weihenstephan werden regelmäßig Fortbildungen zum qualifizierten Baumkontrolleur durchgeführt. Diese Ausbildung besteht aus drei Modulen, die einer 5-tägigen Intensivschulung entsprechen. Die Ausbildung erfolgt gemeinsam mit dem Sachverständigenbüro Michael Schlag, Köln.


In Kooperation mit der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl der Landwirtschaftskammer Steiermark finden regelmäßige Praxiskurse statt. In diesen Kursen vermitteln wir wesentliche Kenntnisse zu den Bereichen:

  • Baumstatik
  • Stabilitäts- und Sicherheitskontrolle
  • biotische und abiotische Schäden und ihre Auswirkung auf die Stabilität
  • Untersuchungsmethoden
  • mögliche Pflegemaßnahmen und Kronensicherung
  • rechtliche Aspekte

Termine:

 – 08.05.2018 Pichl
 – 23.03.2018 Freising
 – 12.01.2018 Freising
Interessensbekundung
Softwareschulungen für die Praxis des Baummanagements

In unserem Seminarraum in Gauting bieten wir auf Anfrage ein- bis zweitägige iSiMAN-Schulungen an. In kleinen Gruppen werden dabei schwerpunktmäßig folgende Themen behandelt:


Grundlagen der visuellen Baumkontrolle

  • Erkennen und Bewerten von Defektsymptomen
  • Bewertung der Vitalität anhand der Kronenstruktur
  • Schadensanalyse nach Bewertungsstufen


Einführung in iSiPRO/iSiMOBILE Software

  • Grundlagen eines Baumkatasters
  • Programmfunktionen und Pocket PC


Feldübungen mit iSiMOBILE

  • Baumnummerierung
  • Baumkontrolle/Datenerfassung
  • Maßnahmenempfehlung nach Prioritäten
  • Fotoaufnahmen und GPS Kartierung


Datenmanagement

  • Erstellung von Datenfiltern
  • Ausgabe von Berichten und Ausschreibungen
  • Kartendruck
Arbostat Grundlagenseminar und Anwenderschulung
Zugversuche und deren Auswertung mit der eigens dafür entwickelten Software Arbostat (Fa. Arbosafe Hard- und Software GmbH) erfordern mechanische und holzphysikalische Grundkenntnisse, ein tiefes Verständnis ingenieurstechnischer Sicherheitsbetrachtungen sowie Erfahrungen mit der Abschätzung von Windeinwirkungen auf Bäume und deren dynamischer Reaktion.

Vor Erwerb der Software Arbostat muss daher eine Schulung zu deren Anwendung durchlaufen werden. Diese wird von TreeConsult regelmäßig angeboten und in Kleingruppen durchgeführt.

Das Grundlagenseminar besteht aus 4 Einheiten, die in der Regel an vier aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden. Die Teilnahme an allen vier Tagen ist nach Erwerb zur Freischaltung der Arbostat Lizenz verpflichtend. > Weitere Information


Anwendertreffen

Darüber hinaus finden regelmäßige Anwendertreffen statt. Auf diesen eintägigen Seminaren werden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt, gemeinsam Windlastanalysen durchgeführt und Erfahrungen aus der Praxis diskutiert.


Termine:

 – 30.07.2018 Gauting deutschsprachig
 – 26.07.2018 Nancy französischsprachig
 – 28.06.2018 Gauting deutschsprachig
Interessensbekundung
Vorträge auf Konferenzen

Andreas Detter und Erk Brudi werden seit vielen Jahren als Vortragsredner weltweit zu Konferenzen eingeladen. Die Themenpalette umfasst die Bruchmechanik von Ästen, sichere Arbeitsweisen in der Baumpflege, Windlastabschätzung und Baumstatik ebenso wie Bäume im Nachbarrecht, baumverträgliche Bauplanung und Artenschutz in der Baumpflege. Alle Vorträge können zweisprachig in Deutsch und Englisch gehalten werden.



Termine:

Lahr Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle, Vortrag von A. Detter im Rahmen der Veranstaltung Baumpflege - Ein Beitrag der Landschaftsgärtner zur gesunden Umwelt“
Berlin Arbor Berlin, Vortrag über Kronensicherungen im Rahmen des zweitägigen Programms, weitere Informationen und Anmeldung
Leinfelden-Echterdingen Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle, Seminar der VGL Baden-Württemberg + Grün Company GmbH, weitere Informationen und Anmeldung
Augsburg

"Grundlagen und Kriterien zur Beurteilung der Standsicherheit", Fachvortrag von A. Detter im Rahmen der Augsburger Baumpflegetage.

Interessensbekundung
Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen

Sehr alte Bäume als kulturelles Erbe unserer Landschaft spielen für den Natur- und Artenschutz eine wichtige Rolle. Viele alte Bäume, die seit langem beispielsweise historische Parkanlagen prägen, bedürfen einer speziellen Pflege, wenn sie das Ende ihres Lebenszyklus erreichen. 


Es gilt, sie als biologische Systeme zu erfassen und sie ihrem Alter entsprechend zu behandeln. Ziel ist der möglichst lange Erhalt dieser Baumindividuen.

Der Käferfauna bieten sie aufgrund ihres langen Lebens und der damit verbundenen langen Habitattradition nicht ersetzbare Lebensräume. Einige dieser hochspezialisierten und daher seltenen Käferarten sind in der jüngeren Vergangenheit verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gekommen (z.B. Eremit).

Der Workshop behandelt Besonderheiten in der Biologie alter und langsam absterbender Bäume sowie die spezifischen Bindungen xylobionter Käferarten an die besonderen Habitate in Altbäumen und deren Umgebung. Dazu werden Möglichkeiten der praktischen Baumpflege vorgestellt, die zum langfristigen Erhalt und zur Pflege von Archebäumen und anderen wertvollen Altbäumen entwickelt wurden. Zu solchen Techniken gehören 30-Jahres-Managementpläne und der Kronenrückzugsschnitt (retrenchment pruning), der die natürlichen Alterungsprozesse der Bäume nachahmen soll. Im Rahmen der Exkursion werden Pflegemaßnahmen an Altbäumen besichtigt, beurteilt und vor dem Hintergrund des Baumerhalts und des Artenschutzes diskutiert.

Referenten:

Andreas Detter, öbuv. Sachverständiger

Dr. Jürgen Schmidl, Fachspezialist für xylobionte Käferarten / Insekten

Dieser Kurs ist leider ausgebucht! Schicken Sie uns eine Interessenbekundung, es gibt eine Warteliste.


Termine:

Bernried
Bernried
Programm Interessensbekundung
Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Bäumen

Der Schutz unserer natürlichen Umwelt und der Erhalt der Artenvielfalt ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Da Bäume häufig auch Habitate selten gewordener Tierarten sind, kann die Baum- und Grünflächenpflege einen maßgeblichen Beitrag zum Artenschutz leisten. Gleichzeitig stellen Habitate wie beispielsweise Höhlen häufig auch Schwachstellen im statischen System eines Baumes dar und können daher die Verkehrssicherheit gefährden. 


Baumpfleger sollten einschätzen können, welche Habitate erhalten werden können und wann Eingriffe zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit erforderlich werden. 

Gegenstand dieses Seminartages ist:

  • das Erkennen und Bewerten von Habitatstrukturen, die von geschützten Tierarten genutzt werden, 
  • die Lebensweisen und besonders empfindlichen Phasen in deren Lebenszyklus,
  • die Bewertung von Höhlungen im Hinblick auf die Verkehrssicherheit.

Referenten:

Andreas Detter, öbuv. Sachverständiger

Fachspezialisten für Natur- und Artenschutz:

Vögel: Prof. Dr. Christof Moning, Landschaftsplaner
Fledermäuse: Dipl. Biol. Eva Kriner 

Dieser Kurs ist leider ausgebucht! Schicken Sie uns eine Interessenbekundung, es gibt eine Warteliste.


Termine:

Bernried
Bernried
Programm Interessensbekundung

Seminarkalender

Finden Sie Ihr Seminar


Die nächsten Termine:


25.06.2018 -
28.06.2018
Gauting

Arbostat Grundlagenseminar und Anwenderschulung

> mehr
12.07.2018
Lahr

Vorträge auf Konferenzen

> mehr
23.07.2018 -
26.07.2018
Nancy

Arbostat Grundlagenseminar und Anwenderschulung

> mehr
27.07.2018 -
30.07.2018
Gauting

Arbostat Grundlagenseminar und Anwenderschulung

> mehr
> alle Termine anzeigen