Logo TreeConsult
Sachverstand für Bäume. Kompetent. Innovativ.

Seminare & Vorträge

Lernen Sie zuhause – oder kommen Sie zu uns!

Der Informationsaustausch zwischen Sachverständigen und Baumpflegern ist eine wichtige Basis fachlicher Kompetenz und Weiterbildung in unserem Berufsfeld. Profitieren Sie von unserer langjährigen praktischen Erfahrung, mit der Einbindung aktueller Entwicklungen der Baumpflege und der praxisnahen Aufbereitung von Studien und Forschungsarbeiten in den Kursinhalten.


Neben den im Seminarkalender angekündigten öffentlichen Seminaren, bieten wir alle Themen auch als Inhouse-Schulungen für Ihr Unternehmen, Ihre Verwaltung oder Institution an – in unseren Räumen in Gauting, aber auch in Ihren Räumen.


Haben Sie Interesse an speziellen Themen und finden dazu keinen Termin im Seminarkalender, dann schreiben Sie uns eine E-Mail, denn einige Themen bieten wir nur auf Nachfrage an.

Biomechanik und visuelle Kontrolle vorgeschädigter Bäume

Spektakuläre Baumschäden sind eine Herausforderung für alle Verantwortlichen. Die Kenntnis der biomechanischen Hintergründe hilft, auch bei schwierigen Fällen, die Verkehrssicherheit von Bäumen zu beurteilen. Im Mittelpunkt unserer Kurse stehen die beiden Elemente, die zum Versagen von Bäumen beitragen: 


Die auftretende Belastung und die Tragfähigkeit der Struktur. Beides lässt sich in vielen Fällen auch ohne den Einsatz von Diagnosegeräten einschätzen.

Hauptkursinhalte sind: 

  • Biomechanische Vorgänge beim Versagen von Bäumen
  • Faktoren bei der Beurteilung der Stand- und Bruchsicherheit
  • Kompensationsfähigkeit einschätzen, Ausbreitung von Defekten im Holzkörper beurteilen
  • Resttragfähigkeit geschädigter Baumteile abschätzen, zu erwartende Belastungen erfassen
  • Belastungen der Bäume durch Wind, Schnee und das Eigengewicht bei Schrägstand oder gekrümmtem Wuchs
  • Biomechanische Beurteilung der Verkehrssicherheit von Altbäumen mit ausgeprägten Defekten

Termine:

26.04.2018 Augsburg Grundlagen und Kriterien zur Beurteilung der Standsicherheit
> mehr lesen

08.05.2018 Bernried Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Höhlenbäumen
> mehr lesen

14.03.2019 - 15.03.2019 Tharandt Angewandte Baumstatik - Was man aus Zugversuchen für die visuelle Baumkontrolle lernen kann
> mehr lesen

02.04.2019 Freising Gefahrenabschätzung bei Defektsymptomen von Bäumen
> mehr lesen

16.07.2019 Bernried Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Bäumen
> mehr lesen

Programmbeispiel Terminanfrage
Eingehende Untersuchung von Bäumen - Tomografie, Treecalc, Zugversuch

In der Baumdiagnose werden neben der visuellen Untersuchung in vielen Fällen gerätegestützte Verfahren oder weitergehende Beurteilungsmethoden eingesetzt. Seit Ende 2013 liegt hierzu mit den Baumuntersuchungsrichtlinien der FLL auch erstmals ein Regelwerk vor.


Baumpflegern, Mitarbeitern der öffentlichen Hand und auch Sachverständigen, die solche Methoden nicht oder noch nicht einsetzen, versuchen wir, in unseren Seminaren und Workshops ihre Fragen zu beantworten:

  • Wann ist welches Verfahren sinnvoll, welche Aussagen lassen verschiedene Methoden zu, wo liegen deren Grenzen?
  • Auf welchen Prinzipien funktionieren die verfügbaren Geräte?
  • Was muss ein Sachverständiger leisten und darstellen?

In verschiedenen Kursformaten wird ein Überblick über die zerstörungsfreie Baumdiagnose gegeben und/oder die Anwendung einzelner Verfahren in Theorie und Praxis vertieft.


Programmbeispiel Terminanfrage
Baumkontrolle

In Kooperation mit der Akademie für Landschaftsbau Weihenstephan werden regelmäßig Fortbildungen zum qualifizierten Baumkontrolleur durchgeführt. Diese Ausbildung besteht aus drei Modulen, die einer 5-tägigen Intensivschulung entsprechen. Die Ausbildung erfolgt gemeinsam mit dem Sachverständigenbüro Michael Schlag, Köln.


In Kooperation mit der Forstlichen Ausbildungsstätte Pichl der Landwirtschaftskammer Steiermark finden regelmäßige Praxiskurse statt. In diesen Kursen vermitteln wir wesentliche Kenntnisse zu den Bereichen:

  • Baumstatik
  • Stabilitäts- und Sicherheitskontrolle
  • biotische und abiotische Schäden und ihre Auswirkung auf die Stabilität
  • Untersuchungsmethoden
  • mögliche Pflegemaßnahmen und Kronensicherung
  • rechtliche Aspekte

Termine:

12.09.2018 Mindelheim Vertiefungsseminar Baumkontrolle
> mehr lesen

13.09.2018 Kloster Seeon Vertiefungsseminar Baumkontrolle
> mehr lesen

19.09.2018 Schloss Thurnau Vertiefungsseminar Baumkontrolle
> mehr lesen

08.10.2018 - 12.10.2018 Freising Lehrgang Qualifizierter Baumkontrolleur
> mehr lesen

23.10.2018 Freising Baumkontrolle: Auffrischung und Vertiefung
> mehr lesen

11.02.2019 Freising Einsteigerseminar für Baumkontrolleure
> mehr lesen

14.03.2019 - 15.03.2019 Tharandt Angewandte Baumstatik - Was man aus Zugversuchen für die visuelle Baumkontrolle lernen kann
> mehr lesen

02.04.2019 Freising Gefahrenabschätzung bei Defektsymptomen von Bäumen
> mehr lesen

Terminanfrage
Softwareschulungen für die Praxis des Baummanagements

In unserem Seminarraum in Gauting bieten wir auf Anfrage ein- bis zweitägige iSiMAN-Schulungen an. In kleinen Gruppen werden dabei schwerpunktmäßig folgende Themen behandelt:


Grundlagen der visuellen Baumkontrolle

  • Erkennen und Bewerten von Defektsymptomen
  • Bewertung der Vitalität anhand der Kronenstruktur
  • Schadensanalyse nach Bewertungsstufen


Einführung in iSiPRO/iSiMOBILE Software

  • Grundlagen eines Baumkatasters
  • Programmfunktionen und Pocket PC


Feldübungen mit iSiMOBILE

  • Baumnummerierung
  • Baumkontrolle/Datenerfassung
  • Maßnahmenempfehlung nach Prioritäten
  • Fotoaufnahmen und GPS Kartierung


Datenmanagement

  • Erstellung von Datenfiltern
  • Ausgabe von Berichten und Ausschreibungen
  • Kartendruck

Terminanfrage
Arbostat Grundlagenseminar und Anwenderschulung
Zugversuche und deren Auswertung mit der eigens dafür entwickelten Software Arbostat (Fa. Arbosafe Hard- und Software GmbH) erfordern mechanische und holzphysikalische Grundkenntnisse, ein tiefes Verständnis ingenieurstechnischer Sicherheitsbetrachtungen sowie Erfahrungen mit der Abschätzung von Windeinwirkungen auf Bäume und deren dynamischer Reaktion.

Vor Erwerb der Software Arbostat muss daher eine Schulung zu deren Anwendung durchlaufen werden. Diese wird von TreeConsult regelmäßig angeboten und in Kleingruppen durchgeführt.

Das Grundlagenseminar besteht aus 4 Einheiten, die in der Regel an vier aufeinanderfolgenden Tagen stattfinden. Die Teilnahme an allen vier Tagen ist nach Erwerb zur Freischaltung der Arbostat Lizenz verpflichtend. > Weitere Information


Anwendertreffen

Darüber hinaus finden regelmäßige Anwendertreffen statt. Auf diesen eintägigen Seminaren werden aktuelle Forschungsergebnisse vorgestellt, gemeinsam Windlastanalysen durchgeführt und Erfahrungen aus der Praxis diskutiert.


Terminanfrage
Baumpflege und Kronensicherung
Immer wieder führen Anforderungen an die Verkehrssicherheit dazu, dass die Kronen alter Bäume stark zurückgeschnitten werden. Infolge des Verlustes an Blattfläche und der entstehenden Schnittwunden kann dies die Bäume aber nachhaltig schädigen.

In vielen Fällen könnte durch den Einbau von Kronensicherungen die Bruchsicherheit auch ohne solche Eingriffe gewährleistet werden. Um Kronensicherungen als geeignetes Instrument zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit einsetzen zu können, sind jedoch ein fachgerechter Einbau und eine sachgerechte Kontrolle unverzichtbar.

Am Markt haben sich inzwischen zahlreiche Produkte etabliert, die verschiedene Bauarten, Dehnungseigenschaften und Belastbarkeiten aufweisen. Bei manchen Verkehrssicherungspflichtigen und Baumpflegern verbleibt aber eine gewisse Verunsicherung über die angemessene Auswahl des Sicherungssystems, die erforderliche Anordnung, Einbauhöhe und Dimensionierung der Verbindungen sowie deren fachgerechte Kontrolle und Wartung.

Gegenstand von Kursen und Einzelvorträgen sind die biomechanischen Grundlagen für den fachgerechten Einsatz von Kronensicherungen zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit sowie dessen Grenzen und Probleme. Sie sollen die Teilnehmer in die Lage versetzen, nicht nur für den Einzelfall geeignete Systeme auszuwählen und zu konfigurieren, sondern gerade im Hinblick auf unterschiedliche Sicherungsziele die passenden Eigenschaften wie Dehnbarkeit und Tragfähigkeit jenseits pauschaler Tabellenwerte sicher auszuwählen und nachvollziehbar zu begründen.


Termine:

19.05.2018 Berlin Kronensicherungen
> mehr lesen

24.10.2018 Freising Fachgerechte Kronensicherung
> mehr lesen

Terminanfrage
Rigging und Selklettertechnik
Rigging- Techniken, also das Abtragen von Bäumen mithilfe von Seilen und Rollen werden schon seit langem in der Baumpflege eingesetzt. Bei dieser Technik werden Baum, Arbeitsseile und Rollen zu einem dynamischen System verbunden, das ein fallendes Stammstück mit oft beträchtlichem Gewicht sicher zu Boden bringen muss.

Die Gefahren beim Rigging und die damit verbundenen Risiken für Kletterer sind deutlich größer als bei anderen Baumpflegemaßnahmen. Seit 2006 beschäftigt sich Andreas Detter auch wissenschaftlich mit den auftretenden, dynamischen Kräften und Bewegungen beim Rigging, der Energieumwandlung und notwendiger Sicherheitsfaktoren. Die Ergebnisse der langjährigen Studien werden im Rahmen von vorwiegend eintägigen Kursen mit starkem praktischen Bezug und gemeinsamen Feldversuchen vermittelt.

Die Kursinhalte sind:

  • Das Konzept von Sicherheitsfaktoren
  • Die Abschätzung des Gewichts von Stammabschnitten
  • Visuelle Kontrolle des Baumes vor dem Rigging
  • Beurteilung der Tragfähigkeit von natürlichen Ankerpunkten im Baum
  • Kinematik des Ablassvorgangs mit Riggingsystemen
  • Abschätzung der entscheidenden Parameter für Kräfte beim Rigging
  • Materialwahl, geeignete Seile, Schlingen, etc.
  • Belastbarkeit und Einflussfaktoren auf die Funktion von Seilen und Schlingen

Dynamische Effekte beim Abtragen von Bäumen und deren Auswirkungen auf die Arbeitssicherheit der kletternden Baumpfleger.


Terminanfrage
Artenschutz in der Baumpflege und Baumkontrolle

Der Schutz unserer natürlichen Umwelt und der Erhalt der Artenvielfalt ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. Da Bäume häufig auch Habitate selten gewordener Tierarten sind, kann die Baum- und Grünflächenpflege einen maßgeblichen Beitrag zum Artenschutz leisten, umgekehrt kommt sie mitunter auch leicht in Konflikt mit den gesetzlichen Regelungen.


  • Welches sind also die Habitatstrukturen, die von geschützten Tierarten genutzt werden?
  • Gibt es besonders empfindliche Phasen in deren Lebenszyklus?
  • Welche Strukturen sollten unbedingt erhalten bleiben?
  • Welche Möglichkeiten der Untersuchung gibt es, was kann ich noch selbst beurteilen, wann sollte ich Spezialisten zu Rate ziehen?
  • Wann können Baumpfleger haftbar gemacht oder mit Bußgeldern belegt werden?



Gemeinsam mit Fachspezialisten aus dem Bereich Natur- und Artenschutz bieten wir Ihnen eine Grundlage für artenschutzrechtliche Prüfungen in der Baumpflege. Die Lebensweisen typischer Baumbewohner werden ebenso vermittelt wie rechtliche Regelungen zu deren Schutz. Aus der Praxis werden Problemfälle und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt.


Termine:

07.05.2018 Bernried Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen
> mehr lesen

08.05.2018 Bernried Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Höhlenbäumen
> mehr lesen

12.07.2018 Lahr Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle
> mehr lesen

13.11.2018 Kehlheim Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle
> mehr lesen

15.07.2019 Bernried Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen
> mehr lesen

16.07.2019 Bernried Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Bäumen
> mehr lesen

Terminanfrage
Altbaummanagement

Der Umgang mit sehr alten Bäumen, die als Archebäume eine besondere Rolle für das kulturelle Erbe und den Naturschutz spielen, ist ein einzigartiges Betätigungsfeld für spezialisierte Baumpfleger und Sachverständige. Unter anderem auch durch die Pionierarbeit des Ancient Tree Forum in Großbritannien werden die Bestände an Archebäumen zunehmend auch von der Öffentlichkeit und interessierten Fachkreisen wahrgenommen.


Uraltbäume, in Deutschland häufig als Naturdenkmale geschützt, bedürfen einer anderen Pflege als herkömmliche Bäume. Es gilt sie als biologische Systeme zu erfassen und sie entsprechend ihrer besonderen biologischen Eigenschaften, die sie von jüngeren Bäumen unterscheidet, zu behandeln. Ziel ist der möglichst lange Erhalt dieser Individuen.

In unterschiedlichen Workshops werden Besonderheiten in der Biologie alter und langsam absterbender Bäume sowie die spezifischen Bindungen xylobionter Käferarten an die besonderen Habitate in Altbäumen und deren Umgebung behandelt.

Davon abgeleitet können Möglichkeiten der praktischen Baumpflege vorgestellt werden, die zum langfristigen Erhalt und zur Pflege von Archebäumen und anderen wertvollen Altbäumen entwickelt wurden. Zu solchen Techniken gehören beispielsweise 30-Jahres-Managementpläne und der Kronenrückzugsschnitt (retrenchment pruning), der die natürlichen Alterungsprozesse der Bäume nachahmen oder auch vorwegnehmen soll.

 


Termine:

07.05.2018 Bernried Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen
> mehr lesen

15.07.2019 Bernried Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen
> mehr lesen

16.07.2019 Bernried Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Bäumen
> mehr lesen

Terminanfrage
Vorträge auf Konferenzen und Anderes

Andreas Detter und Erk Brudi werden seit vielen Jahren als Vortragsredner weltweit zu Konferenzen eingeladen. Die Themenpalette umfasst die Bruchmechanik von Ästen, sichere Arbeitsweisen in der Baumpflege, Windlastabschätzung und Baumstatik ebenso wie Bäume im Nachbarrecht, baumverträgliche Bauplanung und Artenschutz in der Baumpflege. Alle Vorträge können zweisprachig in Deutsch und Englisch gehalten werden.



Termine:

26.04.2018 Augsburg Grundlagen und Kriterien zur Beurteilung der Standsicherheit
> mehr lesen

19.05.2018 Berlin Kronensicherungen
> mehr lesen

13.11.2018 Kehlheim Artenschutz in Baumpflege und Baumkontrolle
> mehr lesen

14.03.2019 - 15.03.2019 Tharandt Angewandte Baumstatik - Was man aus Zugversuchen für die visuelle Baumkontrolle lernen kann
> mehr lesen

Terminanfrage

Seminarkalender

Finden Sie Ihr Seminar


Die nächsten Termine:


Einsteigerseminar für Baumkontrolleure

11.02.2019
Freising
> mehr lesen

Angewandte Baumstatik - Was man aus Zugversuchen für die visuelle Baumkontrolle lernen kann

14.03.2019 - 15.03.2019
Tharandt
> mehr lesen

Gefahrenabschätzung bei Defektsymptomen von Bäumen

02.04.2019
Freising
> mehr lesen

Eremit & Co., Artenschutzrecht und Management von Archebäumen

15.07.2019
Bernried
> mehr lesen

Specht & Fledermaus versus die Verkehrssicherheit von Bäumen

16.07.2019
Bernried
> mehr lesen
> alle Termine anzeigen
> Seminarkalender verkleinern